Home / Menuart / Hauptspeisen / Rote-Bete-Risotto mit Apfel und Fenchel

Rote-Bete-Risotto mit Apfel und Fenchel

Ich weiß, schon wieder Rote Bete?! 🙂 Aber da ich noch ein Viertel einer Flasche mit Rote-Bete-Saft zu verwerten hatte, kam mir die Idee, damit ein Risotto zu kochen. Statt Weißwein löschte ich mit Rotwein ab, und fügte dann statt normaler Brühe eine 1:1 Mischung aus Rote-Bete-Saft und Gemüsbrühe dem Reis zu. Anschließend wurde alles mit seperat gedünstetem Fenchel und Apfel vermischt und mit Parmesan schön sämig gemacht. Der Rote-Bete-Sft gab dem Risotto eine tolle pinke Farbe und einen super fruchtigen Geschmack, der aber nicht zu dominant war. Herrliche Aromen!! 🙂

Zutaten (für 2 Personen):

  • 135 g Risottoreis
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 ml Rote-Bete-Saft
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 kleiner Apfel, klein gewürfelt
  • 1/2 Knolle Fenchel, klein gewürfelt plus das Gün fein gehackt zur Deko
  • 1 große EL Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Schuss Rotwein
  • je nach Geschmack geriebener Parmesan, ca. 25 g

Zubereitung:

In einem kleinen Topf die Gemüsebrühe und den Rote-Bete-Saft einmal kurz aufkochen. Den Knoblauch und die Schalotte fein hacken. In einem Topf 1 EL vom Olivenöl und die Butter zerlassen, darin kurz anschwitzen, Reis zugeben und ebenfalls kurz mitschwitzen. Mit Rotwein ablöschen, und dann nach und nach der Brühe zugeben, bis der Reis außen noch bissfest, innen aber weich ist. Ab und zu umrühren!

Währendessen in einer Pfanne das restliche Olivenöl erhitzen, Fenchel und Apfel zugeben, kurz anrbaten und dann zugedeckt dünsten, bis es weich ist.

Kurz vor Ende der Garzeit dem Reis zufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Parmesan und Fenchelgrün bestreut servieren.

About Bettina

Etwas mehr

Gyudon (Japanisches Rindfleisch auf Reis)

Gyudon (Japanisches Rindfleisch auf Reis)

Letztens hatte ich diese Sendung von Cooking with dog gesehen, und heute Mittag war mir …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.