Home / Menuart / Hauptspeisen / Paranussbraten im Blätterteig mit Preiselbeersauce
Paranussbraten im Blätterteig mit Preiselbeersauce

Paranussbraten im Blätterteig mit Preiselbeersauce

Dieses Rezept stöberte ich bei chefkoch auf, und musste es unbedingt mal ausprobieren. Schon einmal hatte ich einen vegetarischen Braten gemacht, nämlich diesen Englischen Nussbraten.

Dieser hier ist vom Geschmack her total anders, schmeckt schön nach den Paranüssen und der Thymian gibt allem eine tolle Note. Nur fand ich ihn ein wenig zu trocken, vielleicht werde ich das nächste Mal wie beim englischen Braten Käse einarbeiten, wie zum Beispiel Cheddar oder ähnliches. In die Bratenfülle habe ich zusätzlich noch etwas kleingehacktes Gemüse eingearbeitet. Ich habe es – andes wie im Rezept, wo der Blätterteig über die Fülle geschlagen und so zu einer großen Tasche geformt wird – einfach als Rolle gemacht. Dazu habe ich in die Kräuertfarce noch einen halben Becher Sauerrahm eingearbeitet um sie auf den ausgerollten Blätterteig streichen zu können. Darauf kam dann die Bratenfülle, und wurde wie bei einem Apfelstrudel einfach aufgerollt. Die Rolle verzierte ich noch mit Teigresten, die ich zu Schmetterlingen ausgestochen habe.

Ich fand die Preiselbeersauce total lecker dazu, die Kombination ist einfach genial!! 🙂 Die Reste nahm ich am nächsten Tag mit in die Arbeit, wo sie auch kalt einfach super geschmeckt haben! Also hier ist die Anleitung wie ich den Braten gemacht habe (hier das Originalrezept):

Zutaten (für 4 Personen):

  • 1 Packung gekühlter Blätterteig

Für die Bratenfülle:

  •  1 weiße Zwiebel, fein gehackt
  • 1 große Stange Sellerie plus Grün, alles fein gehackt
  • 1 Karotte, geschält und fein gehackt
  • 25 g Butter
  • 250 g Paranüsse, 1/4 davon grob, den Rest fein gehackt
  • 125 g Vollkornbrot, zu feinen Krümel gemahlen
  • 1 Ei
  • abgezupfte Blätter von 1 Zweig Thymian
  • 1,5 EL Zitronensaft
  • je eine Prise Muskat, Nelkenpulver und Zimt

Für die Kräuterfarce:

  • 125 g Weißbrot, zu feinen Krümel gemahlen
  • 1/2 Bund Petersilie, fein gehackt
  • 1/2 TL Majoran, getrocknet und gehackt
  • die abgeriebene Schale einer halben Bio-Zitrone
  • abgezupfte Blättchen von 1 Thymian-Zweig
  • 40 g Butter
  • 125 g Sauerrahm
  • 1 kleine Schalotte, fein gehackt
  • 1 EL Zitronensaft

Für die Preiselbeersauce:

  • 175 g Preiselbeeren, gewaschen
  • 75 g Zucker
  • 1-2 EL italienischer Rotwein, fruchtig z.B. Barbera

Außerdem:

  • 1 Ei zum Bestreichen
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst den Backofen auf 200°C vorheizen und den Blätterteig aus dem Kühlschrank holen.

Für die Bratenfülle die Butter in einer großen Pfanne zerlassen und die gehackten Zwiebeln ca. 10 Min. darin weich anschwitzen, aber nicht dabei bräunen! Vom Herd nehmen und dann die Paranüsse, Sellerie und Karotte, Vollkornbrotkrumen, Thymian,  Zitronensaft, das Ei, Muskat, Nelkenpulver und Zimt hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Nun die Kräuterfarce zubereiten, indem man die Weißbrotkrumen, Petersilie, Zitronenschale, 1 EL Zitronensaft,  Thymian und Majoran, Schalotte und die Butter so lange miteinander vermischt, bis man eine weiche und gebundene Masse erhält. Den Sauerrahm unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Blätterteig ausrollen und an einer kurzen Seite mit einem Keksausstecher (ich nahm eine kleine Schmetterlingsform) 6 Figuren ausstechen. Mit einem Messer das Blätterteigrechteck dort wieder gerade schneiden und die Schmetterlinge beiseite stellen.

Die Kräuterfarce auf dem Blätterteig gleichmäßig verstreichen, und darauf die Bratenfülle verteilen. Vorsichtig zu einer festen langen Rolle aufrollen, in der Mitte durchschneiden und die 2 Rollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Jeweils 3 Schmetterlinge darauf setzen und mit den Fingerspitzen vorsichtig andrücken. Das Ei verquirlen und beide Rollen damit einpinseln.
Ca. 30 Min. im heißen Backofen knusprig backen.

Für die Preiselbeersauce die Beeren mit 4 EL Wasser in einen kleinen Topf geben, aufkochen und ca. 10 Min. köcheln lassen, bis die Beeren weich sind. Den Zucker zugeben und so lange leicht kochen, bis er sich komplett aufgelöst hat. Den Topf vom Herd nehmen und den Rotwein unterrühren. Heiß zu dem Braten servieren.

About Bettina

Etwas mehr

Pa-Nang Gai (Thailändisches Hühnchen-Curry)

Pa-Nang Gai (Thailändisches Hühnchen-Curry)

Ohhh total lecker auch dieses Curry, schön scharf, und mit einem phantastischen frischen Aroma durch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.