About

Hallo, ich heiße Bettina, bin 25 Jahre alt und wohne (zusammen mit meinem Freund, unserem Riesen-Kaninchen Krümel und den ständig anwesenden Nachbarskatzen Mimi,Jimmy und Felix) in Wien, wo ich auch als Hortpädagogin arbeite.

Vor einigen Jahren habe ich die Liebe zum Kochen entdeckt, und seit einiger Zeit auch zu gesunder Ernährung. Früher habe ich nicht auf die Inhaltsstoffe geachtet, Hauptsache es schmeckte! Nach und nach habe ich aber herausgefunden, dass ich mich mit einer vollwertigen, kohlenhydratreduzierten, frischen und abwechslungsreichen Kost viel besser fühle! Man hat einfach mehr Energie, einen tollen Stoffwechsel, und ist innerlich viel ausgeglichener. Smile

Nach und nach habe ich also das weiße raffinierte Mehl zugunsten Vollkornmehle- und Produkte umgestellt, und war überrascht, welch große Palette es doch an Getreide und getreideähnlichen Produkten gibt, und nicht durch das, man kann auch kohlenhydratarm backen mit Mehlen wie Kokosmehl, Mandelmehl oder Kastanienmehl!! Der nächste Schritt war dann, all die Fertigprodukte wie diese Kn*rr-Packerl, Chefmenü-Sachen und Dosenfraß aus meiner Küche zu verbannen. Ja ich gebe zu, von all dem hatten wir uns früher regelmäßig ernährt..,.

Anfangs war es noch total ungewohnt, abends heimzukommen und frisch zu kochen, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt, und mittlerweile freue ich mich sogar jedes Mal darauf, weil es mich auch schön beruhigt nach einem stressigen Tag in der Küche zu schnibbeln, und Mimi hilft mir meistens Wink

Dann habe ich meinen Fleischkonsum allgemein etwas reduziert und zugunsten der Billig-Produkte gab es dann nur mehr Bio-Fleisch, was ja auch viel besser schmeckt. Fisch gibt es nun ca. 2 x die Woche, das war auch sehr spannend damals zu sehen dass es „richtige“ Fische gibt mit Augen und Kopf und nicht nur die Schlemmerfilets aus dem Supermarkt Wink

Ja, und dann haben wir auch noch das regionale Bio-Kisterl einmal bestellt um es auszuprobieren, und seitdem kommt einmal die Woche eine Riiiesenportion frisches regionales Gemüse und Obst zu uns nachhause, denn unser Obst/Gemüsekonsum ist seit ein paar Monaten um ca. 100 Prozent angestiegen!

Mittlerweile habe ich eine – für mich – tolle Balance aus Paleo und Ayurveda gefunden, was ich “Paleo-Veda” getauft habe Smile Paleo schlägt ja vor, sich wie unsere Vorfahren in der Steinzeit zu ernähren, ohne verarbeitetes Getreide und andere industriell verarbeitete Produkte aller Art, Ayurveda will mit passenden Gewürzen, Rezepten, Massagen und Yoga-Übungeng den Stoffwechsel und das die Gesundheit allgemein des jeweiligen Dosha-Typen positiv unterstützen.

Ich achte auf die Qualität (wo es Bio gibt wird auch Bio gekauft), vorwiegend regionales, und nachhaltiges. Stark bedrohte und beifangreiche Fischarten wie Aal kommen mir nicht mehr auf den Teller, da achte ich immer darauf , ebenso auf die jeweilige Herkunft und das MSC-Siegel der anderen Fische. Statt Mineralwasser in Plastikflaschen zu kaufen, trinke ich seit einem halben Jahr ausschließlich aus wiederverwendbaren Flaschen, und auch bei Eiern, Fleisch und Milchprodukten achte ich immer auf das Bio- und Freilandsiegel. Denn so weiß ich wenigstens, dass das Huhn mehr als ein ¾ A4-Blatt Fläche zur Verfügung hat, und mein Fleisch nicht mit Antibiotikum, Psychopharmaka und anderen Medikamenten gefüttert wurde, die ich dann mit auf dem Teller liegen habe. Seit September mache ich auch ein Fern-Studium zur Ernährungstrainerin, was ich superspannend finde!!

Da ich irgendwann selbst Kinder haben möchte, finde ich es einfach wichtig, sich mit der richtigen Wahl der Lebensmittel auseinanderzusetzen, um der nächsten Generation ein gutes Vorbild zu sein und ihnen den nachhaltigen und richtigen Umgang mit unseren – durch die Fehler von uns und vor allem der Generationen vor uns – immer kleiner werdenden Ressourcen zu zeigen.

So, das war genug Information denke ich Smile

Ich dachte mir, ich hänge noch einen kurzen Steckbrief an damit ihr euch ein bissel besser ein Bild von mir machen könnt:

  1. Hobbys: Reisen, Kochen, Sprachen (Englisch, Spanisch, und etwas Französisch und Indonesisch, nächstes Jahr möchte ich noch mit Arabisch anfangen), Schwimmen, Lesen (am liebsten archäologische Mystery-Thriller Wink ), Gärtnern…;
  2. Sternzeichen: Zwilling;
  3. Ayurvedisches Dosha: Vata-Kapha mit Vata-Dominanz;
  4. Lieblingsfarbe: lila;
  5. Lieblingsessen: Thailändisch und Indisch, mit viel Schärfe und Aroma Smile;
  6. Lieblings-Reiseziele: Pulau Weh, eine traumhafte Tropeninsel im Norden Sumatras (Indonesien), das Orinoco-Delta in Venezuela mit Affen, Dschungel, Indianern, Papageien, Piranhas, und Australien , mein absoluter Traumkontinent;
  7. Lieblingsgetränk: das Fruchtwasser einer frischen grünen Kokosnuss;
  8. Lieblings-Süßspeise: alles mit dunkler Schokolade und Mohnnudeln mit viel Rum Wink;
  9. Lieblingsbuch: Hummeldumm;
  10. Lieblingsfilm: Bollywood, Indiana Jones, alte Disney-Zeichentrickfilme wie Arielle (ich weiß, das passt alles so gar nicht zusammen Wink );
  11. Lieblingstier: Delfin;
  12. 5 Lebensmittel ohne die ich nicht „überleben” würde: Honig, Nudeln , Milch, richtigesVollkornbrot (mittlerweile ist es Salat) und Bananen;
  13. 5 Lebensmittel die ich gar nicht mag: Innereien (mag ich inzwischen), Bratmargerine aus der gelben Flasche (allein der Geruch *bäh*), Würstel, Saté-Spieße (davon gabs in Indonesien viiiel zu viele) und Austernpilze.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Schmökern hier und hoffe dass euch das eine oder andere Rezept gefällt! Smile

Mein Profil vollständig anzeigen